.

Geltungszeitraum von: 01.03.2003

Geltungszeitraum bis: 31.05.2017

Revisionsordnung

vom 28. Januar 2003

KABl. S. 38

Das Landeskirchenamt hat am 28. Januar 2003 gemäß Artikel 139 Absatz 1 Buchstabe g) der Grundordnung der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck vom 22. Mai 1967 (KABI. S. 19) die folgende Verwaltungsordnung beschlossen:
####

§ 1

1 Die Revision dient der Überprüfung der ordnungsgemäßen Erfüllung der dem Pfarrer obliegenden Verwaltungsaufgaben, insbesondere der pfarramtlichen Geschäftsführung sowie der Führung der Kirchenbücher und der Registratur. 2 Sie ist auch dazu bestimmt, den Pfarrer bei der Wahrnehmung dieser Aufgaben zu beraten und zu unterstützen.
#

§ 2

Revisionen werden durchgeführt
  1. als "kleine Revision"
    vor der Feststellung der Anstellungsfähigkeit gemäß § 2 des Pfarrerdienstgesetzes1#;
  2. als "große Revision"
    1. bei einem Ausscheiden des Pfarrers aus seiner bisherigen Stelle (z. B. wegen Stellenwechsels, Versetzung in den Ruhe- oder Wartestand, Beurlaubung oder Beendigung des Dienstverhältnisses),
    2. nach Ablauf von 10 Jahren seit der letzten Revision,
    3. bei Vorliegen eines wichtigen Grundes.
#

§ 3

1 Die Revision führt der Dekan anhand des vom Landeskirchenamt herausgegebenen Musterrevisionsprotokolls durch. 2 In den Fällen des § 2 Nr. 2 wird der Dekan in der Regel durch das Landeskirchenamt unterstützt.
#

§ 4

Diese Ordnung tritt am Tage nach ihrer Veröffentlichung im Kirchlichen Amtsblatt in Kraft.